Fragen & Antworten

Was tun im Verdachtsfall?

Menschen,

  • die Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person hatten,
  • die Kontakt zu einem dringenden Verdacht (COVID-19) hatten,
  • die sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben (Übersicht der aktuellen Risikogebiete)

    und dort Kontakte zu Erkrankten und/oder medizinischen Einrichtungen hatten und innerhalb von 14 Tagen Symptome wie Fieber oder Atemwegsinfekte entwickeln, sollten ihren Arzt zunächst telefonisch informieren.


    Bitte gehen Sie nicht unangemeldet in die Sprechstunde!

    Sollte es um den Ausschluss eines dringenden Verdachtsfalls gehen, kontaktieren Sie das zuständige Gesundheitsamt.

    Das Gesundheitsamt des Landkreis Börde erreichen Sie hier.

  • 1Ich komme aus einem Risikogebiet und fühle mich krank. Was soll ich tun?
    Bitte wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt. Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Bereitschaftsdienst - 116 117.
    2Ich komme aus einem Risikogebiet und fühle mich gesund. Muss ich etwas beachten?
    Beobachten Sie Ihren Gesundheitszustand und verhalten Sie sich kontaktarm. Bitte beachten Sie die Hygieneempfehlungen und dem Absatz "Wie kann sich geschützt werden?" Sollte sich der Gesundheitszustand verschlechtern, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt. Außerhalb der Geschäftszeiten nutzen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst - 116 117. Die ist eine einheitliche Behördenrufnummer. Eine Vorwahl ist nicht notwendig.
    3Wann bekomme ich einen Test?
    Ein Test wird nur bei Personen durchgeführt, die aus einem Risikogebiet kommen und Krankheitssymptome aufweisen. Außerdem werden Personen getestet, die Kontaktperson eines bestätigten Falls sind.
    4Wie erfahre ich, ob ich eine Kontaktperson eines bestätigten Falls sein könnte?
    Die Gesundheitsämter ermitteln nach einer Infektion und informieren sämtliche vom Erkrankten benannten Kontaktpersonen. Sie erhalten somit direkt eine Information vom Gesundheitsamt.
    5Ein Arbeitnehmer bzw. Freund hat einen Abstrich bekommen. Was soll ich tun?
    Bitte wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt. Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Bereitschaftsdienst - 116 117. Die ist eine einheitliche Behördenrufnummer. Eine Vorwahl ist nicht notwendig.
    6Ist meine Reise in ein betroffenes Land sicher?
    Hier sollten die Informationen des Auswärtigen Amtes beachtet und regelmäßig geprüft werden.